UNSER BERATUNGSANGEBOT

 

Lotsen für Menschen mit Behinderung helfen bei Problemen weiter.

Es wird immer wieder vorkommen, dass Menschen mit Behinderung feststellen, dass sie aus den unterschiedlichsten Gründen einen Hilfebedarf haben und sich in ihrem täglichen Leben benachteiligt fühlen.

Wie Hilfe zur Teilhabe am Leben der Gesellschaft oder zur Teilhabe am Arbeitsleben erlangt werden kann und wer für diese Hilfeleistung zuständig ist, haben 20 Lotsen in ihrer Ausbildung im Projekt "Hilfe zur Selbsthilfe - Lotsinnen und Lotsen für Menschen mit Behinderung" erfahren können.

Lotsen wissen, wer Hilfe leisten kann, und wo welche Anträge gestellt werden können. Sie wollen Menschen mit Behinderung helfen, den richtigen Weg durch den Dschungel der Sozialgesetze zu finden, und sie dabei unterstützen.

Wichtige Themen für alle Menschen sind aber auch die Patientenverfügung, die Vorsorgevollmacht oder die Frage, was ist ein Behindertentestament.

 

WER KANN BERATEN?

 

Meinolf FrankeUnser Vorstandsmitglied, Meinolf Franke, hat an der Ausbildung zum Lotsen für Menschen mit Behinderung teilgenommen.

Meinolf Franke ist in vielen Bereichen ehrenamtlich tätig und engagiert sich im KSH, dem Kompetenzteam Selbsthilfe Hochsauerland.

Er ist Mitglied der Behinderteninteressenvertretung bei der Stadt Arnsberg, Vorsitzender des VdK Ortsverbandes Arnsberg Müschede sowie Behindertenbeauftragter des VdK-Kreis- verbandes Hochsauerlandkreis.

 

 

WANN UND WO ?

 

Wie schon seit einiger Zeit bietet Meinolf Franke an, bei Problemen die Sprechstunden des CeBeeF im Bürgerzentrum Bahnhof Arnsberg, Clemens-August-Straße 116, zu nutzen. Das Beratungsbüro der Selbsthilfe befindet sich im Obergeschoss, Zimmer 1.14.

Meinolf Franke ist dort in der Regel jeden 1. und 3. Montag im Monat von 10:00 - 12:00 Uhr zu erreichen. Die Termine werden unter Sprechstunde CeBeeF in der örtlichen Presse angekündigt. Änderungen werden bekannt gegeben.

Es besteht auch die Möglichkeit über unsere Kontaktseite eine Mail als Verbindung zu nutzen.