Ü50 plus – Treffen beim CeBeeF

Ein Bedarf - ein Angebot

 

Unsere Ü 50 - Gruppe

Menschen über 50 treffen sich um ihre Einsamkeit zu durchbrechen und neue Kontakte zu knüpfen.

Warum besteht ein Bedarf?

Stellen Sie sich vor, eine Frau oder ein Mann verliert den Partner oder die Partnerin. Er oder Sie hatten vorher einen weit gestreuten oder auch engen Bekannte und Freundeskreis. Die Zurückgebliebenen treten jetzt nur noch allein auf und sind auch  durch ihre Trauer beeinträchtigt. Sie verhalten sich anders. Sie halten sich bei Zusammenkünften zurück und werden nicht mehr so wahr genommen, wie sie in ihrem Umfeld bekannt sind. Sie wirken fremd oder kommen sich selbst fremd vor. Sie gehen diesen unbefriedigenden Begegnungen aus dem Wege, ziehen sich von ihren Bekannten zurück und sind mit einem mal einsam.

Oder sehen wir die Frau oder den Mann, die nach vielen Jahren ihre Arbeit verloren haben, wenn der erste Schreck vorbei ist und dann aber alle Mühen zum Trotz kein neuer Arbeitsplatz zu finden ist. Viele können mit der Situation nicht umgehen, sie fühlen sich minderwertig und sind es auch Leid, sich vor Bekannten und Freunden immer wieder rechtfertigen zu müssen Sie ziehen sich in ihr engstes Umfeld, ihre Wohnung zurück und scheuen den Umgang mit anderen. Auch sie vereinsamen nach und nach.
Für viele dieser Personen sind dieses Lebensumstände zur Belastung geworden, denn die Struktur ihres bisherigen Lebens hat sich total verändert. Ja in manchen Fällen ist sie völlig zusammen gebrochen.

Denken wir auch die Menschen, die durch ihre Krankheit an den Aktivitäten ihres Bekanntenkreises nicht mehr teilnehmen können. Sie bleiben zu Hause und weil ihre Krankheit jetzt das Leben bestimmt ziehen sie sich aus dem Bekanntenkreis zurück oder die Bekannten sind es Leid Krankenbesuch zu machen und kommen nicht mehr. Auch hier beginnt nach und nach die Einsamkeit.

 

Einsamkeit, fehlende Kontakte und Gespräche können psychisch krank machen.

Hier stellt sich die Frage, wie dieser Lauf der Vereinsamung durchbrochen werden kann. Sicherlich kann niemand von außen die Verhältnisse ändern. Jeder muss selbst aus diesem Kreislauf ausbrechen. Dabei ist es wichtig ein Ziel zu haben.
Es fällt, wie es aus der Selbsthilfe bekannt ist, leichter eine Änderung anzustreben, wenn Betroffene auf gleich betroffene Menschen treffen und gemeinsam mit ihrem Problem umgehen können.

Dass dieser Gedanke an Selbsthilfe im CeBeef Arnsberg, dem Club Behinderter und ihrer Freunde, schon seit mehr als 35 Jahren im Vordergrund steht, hat vor einem Jahr dazu geführt, dass sich auf Initiative der Vorsitzenden Rita Franke eine „Selbsthilfegruppe für pflegende Angehörige von behinderten Familienangehörigen“ gegründet hat. Diese Gruppe trifft sich jeden zweiten Mittwoch im Monat im Clubheim des CeBeeF, Haferkamp 5a, in Hüsten.

.

Das Angebot!

Immer wieder musste Rita Franke dann in Gesprächen erfahren, dass viele ältere Menschen sich nicht mehr in ihrem gewohnten Umfeld bewegen können oder dass durch das Ausscheiden aus dem Arbeitsleben die gewohnte Tagesstruktur zusammen gebrochen war.
Ja dass es viele Menschen gibt, die durch Vereinsamung krank geworden waren...

Aus dieser Kenntnis entstand die Idee, im Clubheim des CeBeeF ein Angebot vor zuhalten, dass sich an alleinstehende und auch Paare wendet, die den Mut finden aus ihrer Isolation auszubrechen um neue Menschen kennen zu lernen.
Zunächst suchte sie Mitstreiter, die helfen die Umsetzung der Idee zu realisieren. So fand sich nach mehreren Gesprächen das „ Ü 50 Plus- Team “ zusammen.

Es wurde ein offener Treff als Angebot in der Presse bekannt gemacht. Am ersten Dienstag im Monat treffen, sich seit März, im Clubheim des CeBeeF eine Reihe von Mitbürgern aus Arnsberg und Umgebung beim gemütlichen Kaffee trinken zu zwanglosen Gesprächen. Wer möchte, kann über seine Probleme sprechen und findet immer einen Gesprächspartner. Probleme von allgemeinem Interesse werden in der großen Runde besprochen. Aber auch gemeinsam Spaß haben, Gesellschaftsspiele und Geschichten machen den Nachmittag interessant.

Wider Erwarten ist der Bedarf nach einem zweiten Treffen im Monat so groß, dass das Team Ü 50 plus Team ab Oktober 2009 einen weiteren Dienstag anbietet.

Wer neue Menschen kennen lernen möchte und Interesse am Ü 50 Plus Treffen hat, ist somit jetzt an jedem 1. und 3. Dienstag im Monat um 14:30 Uhr im Clubheim des CeBeeF herzlich eingeladen.
Frau Franke stellt ausdrücklich fest, dass die Besucher des Ü 50 plus – Treffen nicht Mitglieder im CeBeeF sein müssen und auch für die Teilnahme kein Monats- oder Jahresbeitrag erhoben wird. Ja es ist auch keine Bedingung, schon 50 Jahre oder älter zu sein.

 

Auskünfte erteilt:

Rita Franke

Vorsitzende:

Rita Franke

St. – Hubertus – Platz 3

59757 Arnsberg

Tel.: 02932 – 4959077

Mail: rita.franke@cebeef-arnsberg.de

 

Anmeldungen:

Dieter Steinberg

Tel.: 02932 – 4956535

Mail: D_Steinberg@gmx.de

 

Meinolf Franke